British Airways beseitigt sein High Life Magazine nach einem halben Jahrhundert

Werbung:

British Airways gab heute bekannt, dass sie gedruckte Exemplare ihres Magazins High Life von allen Flügen abzieht. Die Publikation, die seit fast einem halben Jahrhundert im Umlauf ist, wird durch eine herunterladbare digitale Ausgabe ersetzt. Die Fluggesellschaft gab an, dass die COVID-Pandemie den Wechsel veranlasst habe.

British Airways, High Life Magazine, Scrapped
Ähnlich wie diese Boeing 747 hat das British Airways High Life Magazine seinen letzten Flug absolviert. Foto: British Airways

Bordmagazine sind ein fester Bestandteil des Flugerlebnisses. Sie ermöglichten es einer Fluggesellschaft, Informationen bereitzustellen und Sponsorengelder zu sammeln, während sie gleichzeitig den Passagieren etwas gaben, um die Zeit auf einem langen Flug totzuschlagen. Es sieht jedoch so aus, als ob die Publikationen, beschleunigt durch die aktuelle COVID-19-Pandemie, endgültig zum Einsteigen aufgefordert wurden.

Auf Wiedersehen High Life

Eine besondere Publikation, von der sich die COVID-19-Pandemie verabschiedet hat, ist die Zeitschrift High Life, die auf Flügen der British Airways im Umlauf ist. Da das Virus durch Berührung verbreitet wird, wurde ein verstärkter Fokus auf die Desinfektion von High-Touch-Oberflächen gelegt. Die Desinfektion eines Magazins ist jedoch nicht der einfachste Prozess.

Werbung:

Bleiben Sie auf dem neusten Stand: Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter zum Thema Luftfahrt an.

In diesem Sinne wird British Airways nach 47 Jahren aufhören, das Magazin High Life in den Sitzlehnentaschen ihrer Flugzeuge zu verstauen. Stattdessen wird das Magazin digital verteilt werden. Jedes Mitglied des Executive-Clubs wird monatlich eine E-Mail mit der Publikation erhalten. In der Zwischenzeit werden die Passagiere an Bord die Zeitschrift kostenlos über das WLAN des Flugzeugs herunterladen können.

British Airways, High Life Magazine, Scrapped
Das Magazin wird jetzt nur noch digital herausgegeben. Foto: British Airways

Hamish McVey, Leiter der Marken- und Marketingabteilung von British Airways, kommentierte die Entfernung der physischen Kopien:

Werbung:

„Wir wissen, dass unsere Kunden Technologie und eine kontaktlose Reise zu schätzen wissen, insbesondere im derzeitigen Klima. Deshalb freuen wir uns, dass wir nun mehr als fünf Millionen Kunden pro Monat mit digitalem High Life versorgen können.“

Ein versteckter Vorteil?

COVID-19 hat den Wechsel für High Life herbeigeführt. Könnte es jedoch noch einen zweiten Nutzen haben, das Magazin aus den Flügen zu entfernen?

Vor der Pandemie dachte man, dass der Schwerpunkt der Luftfahrt in diesem Jahr auf der Umwelt und der Nachhaltigkeit liegen würde. Die Streichung des Bordmagazins kreuzt hier zwei Kästchen an. Erstens bedeutet es, dass British Airways nicht mehr jeden Monat Zehntausende von Magazinen drucken muss, wodurch Papier gespart und der ökologische Fußabdruck der Produktion verringert wird.

Zusätzlich wird jedoch das Gewicht aus dem Inneren der Kabine entfernt worden sein. Das klingt zunächst unbedeutend. Wenn man jedoch den Effekt ein Jahr lang über alle Flüge multipliziert, summieren sich die Gewichtseinsparungen. Im August 2019 wog Simple Flying eine Auswahl des hundertjährigen Exemplars der Zeitschrift der Fluggesellschaft ab.

Werbung:
British Airways, High Life Magazine, Scrapped
Die Kunden haben weiterhin eine ausgezeichnete Aussicht, um sich die Zeit zu vertreiben. Foto: British Airways

Die Publikation wog 307 Gramm. 331 Sitzen in einem der schickeren neuen Airbus A350 der Fluggesellschaft entspricht das rund 100 Kilogramm. Würde ein Flugzeug jedoch 365 Tage lang zweimal täglich betrieben, würde dies einer Einsparung von rund 72.500 kg über ein Jahr entsprechen.

Falls Sie das Magazin High Life wirklich vermissen sollten, wird natürlich immer noch eine Handvoll gedruckter Exemplare in der Lounge von British Airways erhältlich sein.

Werden Sie High Life vermissen? Lassen Sie uns in den Kommentaren wissen, was Sie denken und warum!

Werbung:
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Vielleicht mögen Sie auch