Der fehlende Kontinent von Ethiopian Airlines: Ozeanien

Werbung:

Ethiopian Airlines, die nationale Fluggesellschaft Äthiopiens, ist weltweit für ihre globale Präsenz bekannt. Seit ihrer Gründung im Jahr 1945 hat die Fluggesellschaft ihren Betrieb und ihre Flotte erweitert. Heute ist Ethiopian Airlines die größte Fluggesellschaft Afrikas, gemessen an den beförderten Passagieren, den angeflogenen Zielen, der Flottengröße und den Einnahmen. Gemessen an der Zahl der bedienten Länder ist sie auch die viertgrößte Fluggesellschaft der Welt. Gegenwärtig bietet sie Linienflüge in alle Kontinente mit Ausnahme Ozeaniens an. Im Februar 2020 flog die Fluggesellschaft 129 Ziele in 75 Ländern an.

Ethiopian 787
Äthiopien hat ein riesiges Passagier- und Frachtnetz. Foto: Boeing

„Hub and spoke“-System

Der Slogan der Ethiopian Airlines, „The New Spirit of Africa“ (Der neue Geist Afrikas), ist eine angemessene Darstellung, was den Passagierverkehr betrifft. Die Fluggesellschaft hat eine lobenswerte Arbeit bei der Verbindung Afrikas mit der Welt geleistet, und sie rühmt sich eines Monopols bei der Nachfrage nach internationalen Flügen aus dem Kontinent. Sie ist geographisch einzigartig, aber in Bezug auf den Betrieb sehr ähnlich wie Emirates, Turkish Airlines, Qatar Airways und Etihad.

Bleiben Sie auf dem neusten Stand: Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter zum Thema Luftfahrt an.

Werbung:

Ethiopian bedient mehr Ziele in Afrika als jede andere Fluggesellschaft. Bereits Ende 2012 flog die Fluggesellschaft mit ihren neuen 787er auf stark nachgefragten Strecken ab Addis Abeba. Im Jahr 2013 betrat Äthiopian Südamerika mit Non-Stop-Verbindungen nach Rio de Janeiro und São Paulo. Bald wurden auch Singapur, Shanghai und Wien aufgenommen.

Im Jahr 2016 fliegt Äthiopien unerwartete Ziele wie Tokio-Narita, Dublin und Manila an. Im selben Jahr wurden Los Angeles und Newark eingeweiht, womit sich die Gesamtzahl der Destinationen auf dem amerikanischen Kontinent auf sechs erhöhte. Im Jahr 2018 wurde Buenos Aires zum zweiten Ländermarkt für die Fluggesellschaft auf dem Kontinent.

ethiopian 777
Die Mitgliedschaft in der Star Alliance spielt eine wichtige Rolle bei der globalen Expansion der Fluggesellschaft. Foto: Boeing

Die wichtigsten Märkte

Der führende Ländermarkt der afrikanischen Fluggesellschaft ist China mit geschätzten 2,5 Millionen Passagieren zwischen dem Land und Afrika im Jahr 2019. Vor dem Koronavirus bediente die äthiopische Fluggesellschaft Peking, Chengdu, Guangzhou und Shanghai Pudong auf Passagierbasis. Die USA liegen mit fünf Flughäfen pro Land an der Spitze: Chicago, Houston, Newark, New York und Washington.

Werbung:

Was die wöchentlichen Sitzplätze betrifft, so sind Dubai, Nairobi und Entebbe unter den ersten drei. Delhi und Mumbai sind ebenfalls unter den ersten zehn, wobei beide indischen Städte zweimal täglich angeflogen werden. Zu Beginn dieses Jahres erweiterte die Fluggesellschaft ihr Angebot nach Indien mit neuen Flügen nach Bangalore und Chennai.

Was die Verbindungen betrifft, so ist Nigeria mit vier Zielen das wichtigste afrikanische Land. Was die Kapazität betrifft, so liegen seine größten Märkte – Nairobi, Entebbe, Mombasa und Khartum – in den an Äthiopien angrenzenden Ländern.

Abenteuer Ozeanien

Es ist seltsam, dass Äthiopien selbst nach so vielen Jahren noch keinen Fuß nach Ozeanien gesetzt hat. Dennoch könnte der Grund dafür verständlich sein. Zunächst einmal ist die Passagiernachfrage von Ozeanien nach Afrika nicht sehr groß und konzentriert sich größtenteils auf einige wenige Länder.

Werbung:
Ethiopian Airlines Brussels Airport
Australien? Vielleicht noch nicht. Foto: Brussels Airport

Zweitens werden Non-Stop-Flüge zu Zielen wie Sydney, Melbourne und Auckland nicht weniger als 13 Stunden dauern und ein Großraumflugzeug wie die B787 oder A350 erfordern. Dies würde bedeuten, dass die Fluggesellschaft ihre Flugzeuge von stärker nachgefragten Routen verlagern muss.

Darüber hinaus dient die starke Präsenz von Ethiopian in Singapur bereits diesem Zweck. Dank der Codeshare-Partnerschaft mit Singapore Airlines können Passagiere über Singapur ausgiebig nach Ozeanien fliegen. Angesichts der andauernden Pandemie ist es fraglich, ob Äthiopien in den nächsten Jahren auf den siebten Kontinent fliegen wird.

Werbung:
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Vielleicht mögen Sie auch
Lesen Sie mehr

Das kürzeste Verkehrsflugzeug

Im vorigen Artikel haben wir diskutiert, welches Verkehrsflugzeug das längste der Welt ist. Aber manchmal ist größer nicht…