Erste Boeing 737-800 in der Lackierung von Singapore Airlines enthüllt

Werbung:

Bereits im März 2018 kündigte Singapore Airlines an, dass ihre regionale Tochtergesellschaft SilkAir beginnen werde, sich in ihre Muttergesellschaft zu integrieren. Später im selben Jahr begann der Low-Cost-Flügel von Singapore Airlines, Scoot, mit der Übernahme von SilkAir-Strecken. Seitdem hat sich die Integration stetig fortgesetzt. Ein Schritt dazu ist die Neulackierung der Flugzeuge von SilkAir mit der Lackierung von Singapore Airlines.

Da die Marke aus dem Portfolio von Singapore Airlines gestrichen wird, werden die Flugzeuge von SilkAir ihre Lackierung verlieren und für ihren Dienst als Jets von Singapore Airlines neu lackiert werden. Foto: Anna Zvereva via Wikimedia Commons

Ausrollen aus dem Geschäft

Unser erster Blick fiel auf das Twitter-Konto der indonesischen Website Aviatren. Ein Bild einer Boeing 737-800 in der Lackierung von Singapore Airlines wurde am 15. September veröffentlicht.

https://twitter.com/aviatren/status/1302086922345480198?s=12

Werbung:

Wie Sie auf dem Bild oben sehen können, ist es nichts zu weltbewegend oder revolutionär. Der Anstrich entspricht dem der übrigen Flotte der Singapore Airlines, wobei sich die Wortmarke über einem dunkelblau-goldenen Band befindet. Auf dem Heck befindet sich das Logo der Fluggesellschaft – ein stilisierter Vogel, der einen mythischen Vogel darstellt, der als silberner Kris bekannt ist.

Laut One Mile At A Time (OMAAT) hat diese erste 737-800, die ihre überarbeitete Lackierung erhält, den Registrierungscode 9V-MGA. Dieses Flugzeug ist sechseinhalb Jahre alt und ist bisher nur mit Silk Air geflogen. OMAAT berichtet auch, dass dieses Flugzeug seit über fünf Monaten am Boden geblieben ist und seinen letzten Flug am 20. März absolviert hat.

Airfleets gibt an, dass SilkAir 16 Boeing 737-800 in ihrer Flotte hat, wobei sechs 737 MAX 8 auf Lager und weitere sieben bestellt sind. Vermutlich werden auch die übrigen Jets mit den Trachten von Singapore Airlines neu lackiert werden.

Werbung:

Eine langsame Wiederaufnahme der Flüge

Das singapurische Nachrichtenblatt Business Times berichtet, dass Singapore Airlines und SilkAir wieder sechs Städte angeflogen und die Frequenz ausgewählter Dienste in ihrem Passagiernetz erhöht haben. Die Nachricht wurde erstmals Ende August veröffentlicht.

Die sechs Städte sind wie folgt:

  • Cebu auf den Philippinen
  • Istanbul in der Türkei
  • Mailand in Italien
  • Perth in Australien
  • Phnom Penh in Kambodscha
  • Taipeh in Taiwan

Bis Ende November soll die Passagierkapazität der SIA-Gruppe etwa 11% ihrer Kapazität vor der Pandemie erreichen. Die Zahlen werden mit denen vom Januar verglichen, kurz vor dem Ausbruch von COVID-19.

Werbung:

Sowohl Singapore Airlines als auch SilkAir werden ihre Kapazitäten weiter anpassen, um der Nachfrage nach internationalen Flugreisen gerecht zu werden.

Singapore-Airlines-and-Silk-Air-Complimentary-Rebooking
SilkAir fliegt auch den Airbus A320. Foto: Kentaro Lemoto via Wikimedia

Die Integration fortsetzen

Obwohl einige Dienste bereits von Singapore Airlines übernommen wurden, scheint es, dass SilkAir einige Dienste weiterhin unter seiner Marke betreiben wird.

Tatsächlich wird SilkAir nach den neuesten Flugplänen von Singapore Airlines auch weiterhin die folgenden Flüge ab Singapur durchführen:

  • Phnom Penh in Kambodscha (MI607 und MI608)
  • Medan in Indonesien (MI233/234, sowie MI237/238)
  • Kuala Lumpur in Malaysia (MI323 und MI324)
  • Cebu auf den Philippinen (MI559 und MI560)

Was halten Sie davon, dass Singapore Airlines die Marke SilkAir beendet? Können Sie sich vorstellen, dass sich dies in irgendeiner Weise negativ auf den Kunden auswirkt? Teilen Sie uns Ihre Gedanken in den Kommentaren mit.

Werbung:
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Vielleicht mögen Sie auch